Blog

 

Blog per Mail folgen

Damit Sie nie wieder Blog Posts von uns versäumen!

Asset Service Management: Alle Assets im Griff

Im Produktionsumfeld sind Unterhalt und Wartung ein ambivalentes Thema. Sie gehören nicht direkt zum Produktionsablauf, haben für diesen aber eine enorme Bedeutung: Die Sicherung der Qualität, der Verfügbarkeit und ein sparsamer Ressourceneinsatz stehen dazu in direkter Abhängigkeit. Das Asset Management ist für Industrie-Unternehmen also ein strategisches Thema, das entsprechende Aufmerksamkeit verdient.

Augmented Reality: Mit der Datenbrille auf Inspektionsrundgang

Dass Maschinen-, Anlagen- und Prozessdaten mobil verfügbar sind ist inzwischen bei vielen OEMs Standard. Dass die Informationen aber in das Kamerabild eines Tablets oder Smartphones eingeblendet werden, oder per Datenbrille direkt ins Sichtfeld des Nutzers, ist eher selten anzutreffen. Dabei ist die zugrundeliegende Technik ausgereift und schnell zu implementieren.

Predictive Maintenance: Smarter Service wirkt nach innen und aussen

Predictive Maintenance nutzt die Datenlage in der Produktion, um die Wartung mit intelligenten Methoden effektiver zu gestalten. Daraus ergeben sich eine Reihe von Nebeneffekten – nicht nur zur Verbesserung der eigenen Produktionsabläufe, sondern auch neue Geschäfts-Chancen.

Simulation: Testlauf in der virtuellen Welt

Wenn Anlagen erweitert werden oder ein grösseres Retrofit erhalten, gleicht dies einer Operation am offenen Herzen. Geht dabei etwas schief, können durch Produktionsausfälle immense Schäden entstehen. Besser, man geht vorher auf Nummer Sicher – die Simulation von Anlagen, Maschinen und Prozessen macht es möglich.

Retrofit - Lebensverlängernde Massnahmen mit System

Das Retrofit gehört zum Lebenszyklus von Maschinen und Anlagen. Eine Standardlösung dafür gibt es nicht – aber einen Standard bei der Vorgehensweise. Und natürlich bietet jedes Update die Chance, einen weiteren Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu tun.

Traceability - automatisierter Nachweis in der Produktion

Wenn die Salami mit Salmonellen verseucht, das Schmerzmedikament wegen undichter Verpackung vielleicht schon verdorben ist oder eine Felgenschraube aufgrund von Produktionsfehlern nicht hält was sie verspricht – dann muss es schnell gehen. Moderne Manufacturing Execution Systeme können die Voraussetzung schaffen für unverzügliche und zielgenaue Rückrufaktionen.

Asset Management - Anlagenmanagement ist mehr als Wartung und Instandhaltung

Die Frage, wann oder wie oft die Wartung nötig ist, ist betriebswirtschaftlich sehr heikel. Wird zu häufig gewartet, entstehen unnötig hohe Kosten für Materialverbrauch und Stillstandszeiten. Wird das Wartungsintervall zu lang angesetzt, riskiert das Unternehmen den Ausfall der Maschine – ungeplante Stillstände kosten zusätzliches Geld für Reparaturen, im schlimmsten Fall kommen noch Vertragsstrafen hinzu.

SPC - von der Datenerfassung hin zur Datenvorhersage

Die Einführung eines Manufacturing Execution Systems mit automatischer Datenerfassung und -verarbeitung liefert bereits deutlich bessere Entscheidungsgrundlagen zur Prozesssteuerung als die belegbasierte, manuelle Datenhaltung. Doch es geht noch besser: mit der statistischen Prozesskontrolle.

OEE, KPI´s  die Helfer für Effektivitätssteigerungen

Wo der Mensch an seine Grenzen stösst, weil er in nur eine begrenzte Zahl von Daten überblicken kann und für deren Verarbeitung ausreichend Zeit braucht, da schlägt die Stunde der Manufacturing Execution Systeme (MES). Die durch MES erzielbare Verbesserung der Effektivität hat eine ganze Kaskade von Effekten zur Folge.

Bessere Entscheidungen dank MDE-BDE-QDE

Eine automatisierte Datenerfassung, die das Datenaufkommen ansteigen lässt, führt nicht automatisch dazu, dass der Entscheidungsprozess komplexer wird. Es kommt nur darauf an, Betriebs-, Maschinen- und Qualitätsdaten intelligent zu verbinden und die Ergebnisse verständlich darzustellen.